Fürstenried sagt ja zum Original!

Viel Applaus und “Merkel muß weg”-Rufe begleiteten die Rede des Landtagskandidaten Uli Henkel beim Wahlkampfauftakt der AfD am Schweizer Platz in Fürstenried. Leider war die Akustik durch von der Polizeiführung nicht unterbundene Störaktionen einer Gegendemo etwas beeinträchtigt. Insgesamt bewies der Wahlkampfauftakt – durch zahlreiche Unterstützerunterschriften, Mitgliedsanträge und Diskussionen – eine hohe Zustimmung der Veranstaltungsteilnehmer.

Wahlkampfauftakt in München Süd

18-06-18_Henkel_KOR_final

Die Landtagswahl in Bayern wirft ihre Schatten voraus.

Schon jetzt dreht sich indirekt auch in Berlin schon alles um die Wahl im Freistaat im Oktober. Auch wenn die Protagonisten Seehofer und Merkel Forderungen kopiert haben, die schon lange von der AfD erhoben werden. Aber nicht mal dann schaffen sie es, Nägel mit Köpfen zu machen. Die angebliche europäische Lösung entpuppte sich bereits jetzt als ein Signal zur weiteren Isolierung Deutschlands in Europa. Und der sprichwörtliche brüllende bayerische CSU-Löwe, der als Bettvorleger endet, hat auch schon seinen üblichen Platz eingenommen. Kopieren alleine lohnt sich eben nicht.

Wir sind das Original!

Genau unter diesem hochaktuellen Motto beginnt am 9.7.2018 im Münchner Süden der Wahlkampf um den Einzug in den Bayerischen Landtag. Auf dem Schweizer Platz in Fürstenried (Karte) geht es ab 19.00 Uhr um die Landtagskandidaten, allen voran Hauptreferent Uli Henkel, sowie die Bezirkstagskandidaten. Im Anschluß gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Wolfgang Wiehle, MdB, über Bundestagsthemen in der 23. KW

Ereignisse und Themen, bei denen die Altparteien die Maske wieder einmal fallen ließen: Schweigeminute für Mordopfer Susanna F., Untersuchungsausschuß BaMF-Skandal, vertrauliches Untergremium des haushaltsausschußes ohne AfD, Datenschutzgrundverordnung, Parteienfinanzierung – Wolfgang Wiehle, MdB und Kreisvorsitzender München-Süd, berichtet aus erster Hand.

Mit Ihrer Stimme: Petition “Gemeinsame Erklärung 2018″ kommt in den Bundestag!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAJetzt kommt es darauf an!

Jeder der kürzlich die „Gemeinsame Erklärung 2018“ unterzeichnet hat (oder auch noch nicht), sollte unbedingt jetzt mitzeichnen, um das Ganze nun tatsächlich in den Bundestag zu bringen. 50.000 Mitzeichnende werden gebraucht über 35.000 sind es schon. Dann muß das Thema im Bundestag behandelt werden!

Also bitte gleich auf die Bundestags-Seite für aktuelle Petitionen und mitzeichnen (geht auch ohne Namen nur mit Mitzeichner Nr….)!

Aussichtsreicher Listenplatz für Landtagskandidat Uli Henkel

Uli Henkel Platz 2 Obb

Mit einem hervorragenden 2. Platz auf der Wahlkreisliste Oberbayern geht der Landtagskandidat aus München-Süd, Uli Henkel, aussichtsreich in den Wahlkampf. Als Direktkandidat tritt er für den Stimmkreis 103 (München-Giesing) an. Für das Wahlergebnis entscheidet die persönliche Stimmenzahl am 14. Oktober auf der Wahlkreisliste und die der Direktwahl über den Einzug in den bayrischen Landtag.

Bei der Aufstellungsversammlung des AfD-Bezirks Oberbayern am 5.5.2018 in Hallbergmoos überzeugte Uli Henkel mit seiner Rede die rund 350 Zuhörer. In seiner – mehrfach von lebhaften Applaus unterbrochenen – Rede forderte Henkel eine Umkehr von der desaströsen derzeitigen Politik, die auch von der CSU als Regierungspartei mitgetragen werde.

Die Mißstände zeigen sich vor allem bei der stark geschwächten inneren Sicherheit, bei der Teilnahme an Kriegseinsätzen auf der ganzen Welt sowie der Euro- und Nullzins-Politik, die nicht nur die Südländer der EU künstlich saniere sondern auch die sozial Schwächeren bei uns in die Altersarmut treibe. Das Bevölkerungsexperiment mittels illegaler Einwanderung führe zum Verlust der Identität der “länger hier Lebenden”, wie Bundeskanzlerin Merkel die Deutschen mittlerweile etikettiert und somit bezeichnenderweise auch sprachlich ihrer Identität beraubt. Der Kontrollverlust sei überall spürbar, so Henkel, dazu müsse man nur die Nachrichten aufmerksam verfolgen, sich auch über alternative Medien informieren und sehen, wie Merkel “Kollateralschäden” in der Bevölkerung stoisch hinnehme. Wer den Ernst der Lage erkennt und artikuliert, werde aufs Schlimmste diskreditiert.

In Bayern gelte es, die Machtarroganz der CSU und ihre Mitverantwortung im Bund anzuprangern. Die wortreichen Ankündigungen, denen nie Taten gefolgt seien, müssen enttarnt werden – genauso wie Scheingefechte des Herrn Söder, denn, so Henkel, “was nützen uns Kreuze am Eingang von Gebäuden, wenn wir im Inneren unserer Schulen Islamunterricht, Frühsexualisierung und Gender-Gaga zulassen?”

Uli Henkels Versprechen, falls er in den Landtag gewählt wird, lautet: “Ich werde mich im Landtag für unsere und meine bayrische Heimat einsetzen und das bedeutet, dass ich mit Furor gegen jeden zu Felde ziehen werde, der unsere gewachsene Ordnung gefährdet, der uns neue Götter bringt, uns von unserer Scholle, unserer Familie und unseren Traditionen abzubringen versucht.”

Wahlkreis? Stimmkreis? Direktkandidat? Liste? Zum Procedere der Landtagswahl finden Sie hier kurz und kompakt die wichtigsten Infos.