Landtagswahl 2018: Uli Henkel ist Direktkandidat für den Stimmkreis München-Giesing

Uli Henkel AfD-Landtagskandidat Stimmkreis 103 München -Giesing

Ihren Direktkandidaten für den Stimmkreis 103 München-Giesing zur Wahl für den 18. Landtag nominierte die Alternative für Deutschland (AfD) am Samstag, den 17. März 2018.

Als Bewerber für den Landtag wurde der 63-jährige Jurist Uli Henkel mit 89,5 Prozent der Stimmen gewählt.
Er lebt seit 61 Jahren im Münchner Süden, ist verheiratet und hat einen 13-jährigen Sohn.
In seiner Bewerbungsrede wies er darauf hin, dass es ein Skandal sei, dass sich Menschen, die hier 40 Jahre lang gearbeitet hätten, oft nicht sicher sein könnten, ihr Alter in Würde zu verbringen.
Andere, die niemals etwas zu unserem Solidarsystem beigetragen hätten, würden dagegen nur durch die Nennung des Zauberwortes „Asyl“ spätestens nach 15 Monaten automatisch gleichermaßen an nahezu allen Errungenschaften unseres Sozialstaates beteiligt.

Henkel bietet der CSU an, im neu gewählten Landtag ab Herbst jeden einzelnen Antrag zu unterstützen, der eine verstärkte Grenzsicherung und andere Maßnahmen beinhalten, die die Anreize zu einer Migration nach Bayern verringern helfen. Dies gilt auch für die beschleunigte von längst überfälligen Abschiebungen, vor allem von Gefährdern und Straftätern, aber auch von unmittelbar Ausreisepflichtigen.

Die AfD sieht er mittelfristig als die neue politische Heimat für alle wertkonservativen und patriotischen Wähler, spätestens dann, wenn die CSU im Landtag mit den Grünen koalieren sollte.

Die AfD im Münchner Süden werde für ihren frisch nominierten Kandidaten nun mit großem Einsatz in den Wahlkampf gehen, kündigte der Kreisvorsitzende Wolfgang Wiehle (MdB) an.

Einstimmig wählte die AfD anschließend den Software-Entwickler Bernhard Maier-Hesse (58) zum Bezirkstagskandidaten.